Besuchen Sie auch meine 

Homepage:

 

"Sagenhafter Odenwald"

             und

"Geschichten für JUNG und ALT"

Wissenswertes und Interessantes über den Odenwald lesen Sie in der

 

Odenwaldsaga

Meine Homepage

 "Sagenhafter Odenwald"

Mehr als 250 Ausflugstipps für den Odenwald (mit Fotos und Erläuterungen) sind aufgelistet. Sie finden hier alle wichtigen Orte,

 Burgen und Schlösser,  

Landschaften, Parks und Gärten des Odenwaldes und seiner näheren Umgebung. Hier finden Sie auch meinen kleinen Exkursionsführer 

und eine Sammlung der  Sagen des Odenwaldes. Schauen Sie doch mal rein - in den Odenwald!

Jeden Monat gibt es Geschichten und Geschichtchen, Wissenswertes, Ernsthaftes und Amüsantes aus dem Odenwald zu einem bestimmten Thema.

Schauen Sie mal rein in meine Kalenderblätter!

 

Oktober-Kalenderblatt:

 

Geschichten vom Wandern

Bauernregeln -

ein uraltes Kulturgut:

 

  Januar bis März

  April bis Juni 

  Juli bis September

  Oktober bis Dezember

Pollenflug-Vorhersage für den Ort Ihrer Wahl!

Neues und Interessantes:

Die Natur des Jahres 2018 ( gekürzt)

Die Gemeine Skorpionsfliege ist das Insekt des Jahres 2018.

 

Wikipedia: "Die Gemeine Skorpionsfliege (Panorpa communis) ist eine Schnabelfliegenart, deren Männchen über ein deutlich verdicktes Genitalsegment am Ende des Hinterleibes verfügen, das meist nach oben gekrümmt getragen wird und an den Stachel eines Skorpions erinnert. Darauf basiert der deutsche Name dieser Art und der ganzen Familie der  Skorpionsfliegen(Panorpidae)."

Die Zwerglibelle ist in Hessen nicht heimisch.
Die Zwerglibelle ist in Hessen nicht heimisch.

Die Zwerglibelle ist die Libelle des Jahres 2018

 

Wikipedia: "Die Zwerglibelle (Nehalennia speciosa) ist eine Vertreterin aus der Familie der Schlanklibellen (Coenagrionidae). Sie wird als eurasiatisches Faunenelement angesehen und ist mit 20 bis 25 Millimetern Körperlänge die kleinste mitteleuropäische Libellenart.

Die Flugzeit beginnt Mitte Mai und endet im September, wobei die Abundanz in Juni und Juli ihren Höhepunkt hat. Die Art ist ein schlechter Flieger. Sie hält sich vor allem innerhalb von Seggenhalmen auf und wird daher leicht übersehen.

 In Deutschland ist die Art in Moorgebieten im bayerischen Alpenvorland, punktuell in Oberschwaben sowie mit großen Lücken im Norddeutschen Tiefland, insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern, vertreten. Auch aus Westösterreich und der Schweiz sind einzelne Nachweise bekannt."

 

Dieses Foto habe ich Wikipedia entnommen. Das Bild ist Eigentum von Andreas Thomas Hein.

Dieses Bild darf unter Namensnennung des Autors und des Links verwendet werden:

 

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nehalennia_speciosa_female_andreas_thomas_hein_IMG_9209.JPG?uselang=de

 

Die Wildkatze ist seit einigen Jahren wieder im Odenwald heimisch.
Die Wildkatze ist seit einigen Jahren wieder im Odenwald heimisch.

 

Die Europäische Wildkatze ist das Wildtier des Jahres 2018

 

Wikipedia: "Die Europäische Wildkatze oder Waldkatze (Felis silvestris silvestris) ist die Nominatform der Wildkatze, die in Westeuropa von Schottland bis Portugal und in Osteuropa bis zum Kaukasus vorkommt. Da sie zu den am weitesten verbreiteten Katzen gehört, wird sie in der Roten Liste der IUCN seit 2002 als Nicht gefährdet (Least Concern) geführt.

 

Europäische Wildkatzen leben vorwiegend in Wäldern. Große Populationen kommen in Laubwäldern oder Mischwäldern vor, die von Menschen nicht gestört werden. Sie leben auch entlang von Küsten, am Rand von Sumpfgebieten, in Auwäldern und in der mediterranen Macchie. Sie meiden Gebiete mit intensiver landwirtschaftlicher Nutzung."

 

Dieses Foto (unten) habe ich Wikipedia entnommen. Das Bild ist Eigentum von Schörle. Dieses Bild darf unter Namensnennung des Autors und des Links verwendet werden:

 

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wildkatze_MGH.jpg

Der Grasfrosch ist der Lurch des Jahres 2018

 

Wikipedia: "Der Grasfrosch (Rana temporaria) gehört zur Gattung der Echten Frösche in der Familie der Echten Frösche. Weitere, allerdings kaum mehr gebräuchliche Trivialnamen sind unter anderem „Taufrosch“ und „Märzfrosch“. Zusammen mit ähnlich aussehenden und ebenfalls eher terrestrisch lebenden Arten wie dem Springfrosch und dem Moorfrosch wird er außerdem unter dem Sammelbegriff „Braunfrösche“ geführt. Der Grasfrosch wurde zum „Lurch des Jahres 2018“ gekürt.

Die Kopf-Rumpf-Länge der erwachsenen Tiere (Adulte) erreicht maximal elf Zentimeter, wobei die Weibchen aufgrund des etwas späteren Eintritts der Geschlechtsreife im Durchschnitt geringfügig größer werden als die Männchen. Die meisten Exemplare sind allerdings zwischen sieben und neun Zentimetern groß und wirken recht plump. Die Oberseite kann gelb-, rot- oder dunkelbraun gefärbt sein. Bei manchen Tieren ist sie nur wenig gezeichnet, andere weisen unregelmäßige schwarze Flecken auf, die gelegentlich die Grundfarbe fast verdecken können. 

Der Große Fuchs ist der Schmetterling des Jahre 2018

 

Wikipedia:"Der Große Fuchs (Nymphalis polychloros) ist ein Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae). Er wurde von der Umweltstiftung BUND zum Schmetterling des Jahres 2018 gekürt.

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 50 bis 55 Millimetern. Sie sehen dem Kleinen Fuchs (Aglais urticae) sehr ähnlich, sind aber etwas größer und auch in den Farben stumpfer gefärbt. Sie haben orangefarbene, mit schwarz-gelb-weiß gemusterte Flügeloberseiten. Der Flügelrand ist nur bei den Hinterflügeln deutlich weniger kräftig blau gefärbt, aber genauso dunkel umrandet. Die Hinterflügel tragen je einen schwarzen Fleck, sind aber ansonsten fast gleichmäßig orange gefärbt." 

Bild oben: Esskastanie im Herbst - Bild unten: Frucht
Bild oben: Esskastanie im Herbst - Bild unten: Frucht

Die Esskastanie ist der Baum des Jahres 2018

 

Wikipedia: „Die Edelkastanie (Castanea sativa), auch Esskastanie genannt, ist der einzige europäische Vertreter der Gattung Kastanien (Castanea) aus der Familie der Buchengewächse (Fagaceae). Die Edelkastanie ist ein sommergrüner Baum und bildet stärkereiche Nussfrüchte. In Süd- und Westeuropa wird sie wegen dieser essbaren Früchte und als Holzlieferant angebaut. Die Früchte werden zum einen mit dem Überbegriff Kastanien und verschiedenen dialektalen Varianten bezeichnet – in der Pfalz zum Beispiel mit Keschde[1] und in Südtirol mit Keschtn.[2] Zum anderen sind sie als Maronen mit den Varianten Maroni in Österreich und Marroni in der Schweiz bekannt. Vom Mittelalter bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts war die Edelkastanie in den Bergregionen Südeuropas das Hauptnahrungsmittel der Landbevölkerung. Im 20. Jahrhundert gingen die Bestände durch den Befall mit dem Kastanienrindenkrebs stark zurück, erholten sich jedoch Ende des 20. Jahrhunderts wieder. Die Esskastanie wurde zum Baum des Jahres 2018 gewählt." ... 

„In Deutschland liegen die Hauptvorkommen in der Pfalz, an Nahe, Saar und Mosel. Darüber hinaus ist sie auch in der Oberrheinischen Tiefebene, im westlichen Schwarzwald, im Odenwald, am unteren Main und im Taunus recht häufig.“

Der Star ist der Vogel des Jahres 2018!

 

"Der Star (Sturnus vulgaris), auch als Gemeiner Star bezeichnet, ist der in Eurasien am weitesten verbreitete und häufigste Vertreter der Familie der Stare (Sturnidae). Durch zahlreiche Einbürgerungen auf anderen Kontinenten ist der Star heute einer der häufigsten Vögel der Welt." (entn.: Wikipedia)

 

"Der Star ist kein gewöhnlicher Allerweltsvogel, denn er hat herausragende Talente: Der Star kann andere Vögel und Umgebungsgeräusche perfekt nachahmen und in seinen Gesang einbauen. Zu hören sind dann sogar Handyklingeltöne, Hundebellen oder Alarmanlagen. Zum Star unter den Vögeln wird er auch durch seine atemberaubenden Schwarmformationen, bei denen hunderttausende Individuen perfekt aufeinander abgestimmt durch die Lüfte gleiten." (entn.: Nabu)

Die Natur des Jahres 2017 ( gekürzt)

(Klicken Sie auf den Namen und Sie gelangen zur Wikipedia-Bibliothek!

Bilder vergrößern Sie durch anklicken!)

Heilpflanze des Jahres 2017: Gänseblümchen

 

Das Gänseblümchen ist die Heilpflanze des Jahres 2017! Unscheinbar erfreut sie ab März den Betrachter mit ihrer weißen Blüte und ist bis heute noch auf fast jeder Wiese zu finden. Auch Ausdauerndes Gänseblümchen, Mehrjähriges Gänseblümchen, Maßliebchen, Tausendschön, Monatsröserl oder schweizerisch Margritli („Kleine Margerite“) wird das Blümchen genannt.

Seit vielen Hundert Jahren wird das Gänseblümchen als Heilpflanze verwendet.

 

Baum des Jahres 2017: Gemeine Fichte

 

"Die Gemeine Fichte (Picea abies), auch Gewöhnliche Fichte, Rotfichte oder Rottanne genannt, ist eine Pflanzenart in der Gattung der Fichten (Picea). Sie ist in Europa und bis weit in das kontinentale Asien heimisch und der einzige in Mitteleuropa natürlich vorkommende Vertreter der Gattung. Sie ist ein forstwirtschaftlich bedeutsamer Holzlieferant."

(aus Wikipedia)

Wildtier des Jahres 2017: Haselmaus

 

"Die Haselmaus (Muscardinus avellanarius) ist ein mausähnliches, nachtaktives Nagetier aus der Familie der Bilche (Gliridae).

Sie wiegt 15 bis 40 Gramm und wird knapp 15 Zentimeter lang, fast die Hälfte (5,8 bis 6,8 Zentimeter) der Länge entfällt dabei auf den Schwanz. Das Fell ist gelbbräunlich bis rotbräunlich mit einem weißen Fleck an Kehle und Brust, am Schwanz ist es meist etwas dIhr bevorzugter Lebensraum sind Mischwälder mit reichem Buschbestand in Mittel-, Nord- und Osteuropa. Besonders beliebt sind Haselsträucher (Corylus avellana)."(aus Wikipedia)

 

Dieses Foto habe ich Wikipedia entnommen. Das Bild ist Eigentum von Bjoern Schulz. Dieses Bild darf unter Namensnennung des Autors und des Links verwendet werden:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Haselmaus.JPG?uselang=de

 

Blume des Jahres 2017: Klatschmohn

 

"Der Klatschmohn ist eine sommergrüne, einjährige bis zweijährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 20 bis 90 Zentimetern erreicht. In gegliederten und netzartig verbundenen Milchsaftröhren wird Milchsaft produziert. Der wenig verzweigte Stängel ist relativ dünn und behaart." (entn. Wikipedia)

 

Orchidee des Jahre 2017: Weißes Waldvöglein

 

Das Weiße Waldvöglein, Bleiche Waldvöglein oder Breitblatt-Waldvöglein (Cephalanthera damasonium) ist die Typusart der Pflanzengattung Waldvöglein (Cephalanthera) aus der Familie der Orchideengewächse (Orchidaceae). Im Vergleich zu vielen anderen heimischen Orchideen ist das Weiße Waldvöglein in einigen Gebieten noch häufig anzutreffen.

Das Weiße Waldvöglein ist ein schlanker, ausdauernder, krautig wachsender Rhizomgeophyt. Die waagrecht kriechenden Rhizome sind kurz, verzweigt und stark bewurzelt.

 

Vogel des Jahres 2017:  Waldkauz

 

Wikipedia: „Der NABU wählte den Waldkauz zum Vogel des Jahres 2017. Stellvertretend für alle Eulenarten wurde die Art bestimmt, um für den Erhalt alter Bäume mit Höhlen im Wald oder in Parks zu werben und eine breite Öffentlichkeit für die Bedürfnisse höhlenbewohnender Tiere näher zu bringen.“

Dieses Foto habe ich Wikipedia entnommen. Das Bild ist Eigentum von Adam Kumiszcza. Dieses Bild darf unter Namensnennung des Autors und des Links verwendet werden:  https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Strix_aluco.jpg?uselang=de

Insekt des Jahres 2017: Europäische Gottesanbeterin 

 

Die Europäische Gottesanbeterin (Mantis religiosa) ist die einzige in Mitteleuropa vorkommende Vertreterin der Ordnung der Fangschrecken (Mantodea). In Deutschland ist sie in der Roten Liste der Geradflügler (Rote Liste) in die Kategorie 3 („gefährdet“) eingruppiert und genießt nach den Bestimmungen des Bundes-Naturschutz-Gesetzes (BNatSchG) in Verbindung mit der Bundes-Artenschutz-Verordnung (BArtSchV) besonderen Schutz. Deshalb darf sie u. a. weder gefangen noch gehalten werden.

 

links: Männchen - rechts: Weibchen
links: Männchen - rechts: Weibchen

Libelle des Jahres 2017: Gemeine Keiljungfer

 

"Die Gemeine Keiljungfer (Gomphus vulgatissimus) ist eine Libellenart aus der Familie der Flussjungfern (Gomphidae), die zu den Großlibellen (Anisoptera) gehören." (aus Wikipedia)

Schmetterling des Jahres 2017: Goldene Acht 

 

"Die Goldene Acht, auch Posthörnchen, Kleines Posthörnchen, Weißklee-Gelbling, Gemeiner Gelbling, Gelber Heufalter oder Gemeiner Heufalter (Colias hyale), ist ein Schmetterling (Wanderfalter) aus der Familie der Weißlinge (Pieridae) in der Unterfamilie der Gelblinge. Die in Aussehen und Größe sehr variable Art meidet heiße Gebiete und kommt von Westeuropa bis China vor." (aus Wikipedia) 

Dieses Foto habe ich Wikipedia entnommen. Das Bild ist Eigentum von Quartl. Dieses Bild darf unter Namensnennung des Autors und des Links verwendet werden:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Colias_hyale_qtl1.jpg?uselang=de

Reptil des Jahres 2017: Blindschleiche

 

"Die Blindschleiche (Anguis fragilis) ist eine Echsenart innerhalb der Familie der Schleichen (Anguidae). In Mitteleuropa gehört sie zu den am häufigsten vorkommenden Reptilien. Mit ihrem beinlosen, langgestreckten Körper gleicht sie einer Schlange und wird auch oft für eine solche gehalten. Dieses Missverständnis spiegelt sich sogar im wissenschaftlichen Gattungsnamen wider, den ihr Carl von Linné gegeben hat (Lat. anguis = „Schlange“; das Artepitheton fragilis bedeutet „zerbrechlich“). Wichtige Unterscheidungsmerkmale zu den Schlangen sind das leichte Abbrechen des Schwanzes, sowie das für alle Schleichen typische Vorhandensein von beweglichen Augenlidern und äußeren Gehöröffnungen, wenn auch letztere durch Schuppen verdeckt sind." (entn. Wikipedia)

 Giftpflanze des Jahres 2017: Tränendes Herz

"Das Das Tränende Herz (Lamprocapnos spectabilis), auch Zweifarbige Herzblume, Herzerlstock, Flammendes Herz oder Marienherz genannt, ist die einzige Art der Gattung Lamprocapnos Endl. der Familie der Mohngewächse (Papaveraceae) und eine beliebte Zierpflanze.

Das Tränende Herz ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 50 bis 90 Zentimeter erreicht. Es bildet eine Pleiokorm-Rübe aus."

Die giftige Zierpflanze stammt aus China/Korea.

 

Dieses Foto habe ich Wikipedia entnommen. Das Bild ist Eigentum von Wurzur. Dieses Bild darf unter Namensnennung des Autors und des Links verwendet werden: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dicentra-spectabilis.jpg?uselang=de

Schauen Sie, was sich in Ihrem Gartenteich alles tut:

 

In der ARD Mediathek erklärt ein kurzes Video das Leben im Gartenteich!

 

Video: SAFARI  im  Gartenteich


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© Naturbeobachtungen im Odenwald und im Ried